AIG Gotha GmbH Architekten & Ingenieure

Inhalt

Staatliches Spezialgymnasium für Sprachen

Erstes Referenzbild
Hauptgebäude (Haus 1+2)

Hauptgebäude (Haus 1+2)
Foyer Haus 6
Haus 6
Kunstkabinett im Haus 6

Häuser 5 und 6
Haus 4
Musikkabinett im Haus 5
Haus 5

Haus 7 Eingangstür
Innenansicht Haus 7 (ehemalige Reithalle)
Ansicht Haus 6 mit Schulhof
Lageplan

Das Gebäudeensemble des Gymnasiums Schnepfenthal steht als einziges, vollständig erhaltenes Philantropinum im deutschsprachigen Raum unter Denkmalschutz. Im Zuge der Neuausrichtung als Spezialgymnasium für Sprachen wird der aus mehreren einzelnen Gebäuden, über 200 Jahre alte Baubestand grundlegend denkmalgerecht saniert und baulich erweitert. In den Jahren 2002-2004 erfolgten der Neubau eines Unterrichtsgebäudes mit Fachkabinetten für Physik, Chemie und Kunst (Haus 6) und die Generalsanierung und Instandsetzung des Hauses 5 mit zwei Musikräumen. Die ehemaligen Internatsgebäude Haus 3 und 4 werden für die Verwaltung der Schule, als Bibliothek und Museum umgebaut. Die ehemalige Reit- und Voltigierhalle wird umfassend saniert und zur Mehrzweckhalle umgebaut. Die Fertigstellung ist im Jahr 2006 vorgesehen. Das Kernstück der Schule ist das historische Schulgebäude Haus 1+2. Hier befindet sich der historische Betsaal mit Orgel, die analog zum Gebäude denkmalgerecht saniert wird. Der Unterricht in diesem Gebäude kann nach ca. zweijähriger Bauzeit zum Herbst 2006 wieder aufgenommen werden. Eine benachbarte Sporthalle in Plattenbauweise wurde der Schule nach erfolgter Sanierung 2007 zugeordnet. Die Generalplanung aller Gebäude umfasst alle Fachbereiche und Leistungsphasen nach HOAI sowie die Freianlagen und die gesamte Möbelierung und Ausstattung.

AdresseWaltershausen/Schnepfenthal, Klostermühlenweg
AuftraggeberLandratsamt Gotha
Investitionssumme15,7 Mio Euro
LeistungsphasenGeneralplanung Lph 1-9
Bauzeit2002 - 2007
BRI38.120 m³
BauaufgabeDenkmalsanierung
Neubau
Sanierung
GebäudetypSchul- u. Sportbauten